Beitrag

1200 neue Styroporboote für Pfrimm in Flammen von den CDU-Ortsverbänden Leiselheim, Pfiffligheim und Hochheim

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Nicht wie sonst üblich mit Holz, sondern mit Styropor wurde am letzten Samstag in der Schreinerei Martin in Worms-Hochheim gearbeitet.

Schreinermeister Edgar Martin, von der Hochheimer Kerbe auch als “Heiner der Schreiner” bekannt, stellte den Verantwortlichen von “Pfrimm in Flammen” seine Werkstatt gerne zur Verfügung, da er wusste, dass dies einer guten Sache dient.

Aus 60 Styroporplatten entstanden so 1200 neue Boote. Diese werden an alle Kinder kostenlos verteilt, die kein eigenes Boot mitbringen.

Da der Trend zu selbst gebauten Schiffen von Jahr zu Jahr steigt, werden nicht mehr ganz so viele Styroporboote wie in den Anfangsjahren benötigt. Jetzt wurde schon mal für die nächsten Jahre Vorrat geschaffen.

Winston Effenberger, Thomas Scherer und Stefan Hüttenberger wurden fachmännisch an der großen Kreissäge eingewiesen. Hier war oberste Vorsicht geboten. Alle Boote sägte man auf ein einheitliches Maß und schrägte den Bug ab. Heiner Fürst bohrte mit einer Spezialmaschine die Einbuchtungen für die Teelichter, da jedes Boot beleuchtet sein wird.

Nach fünf Stunden war alles fertig und die Werkstatt wurde vom “Schneesturm” gereinigt.

Am Freitag, 29.09.2017 dürfen die Kinder wieder ihre Boote zu Wasser lassen.  Denn dann heißt es im Pfrimmpark zum 19. Mal  “Pfrimm in Flammen”

Hinterlasse eine Antwort